Aktuell-Leser

Hacker Attack

Wovor sollte ich mich im Internet schützen? Welche Infos gebe ich über mich im Netz preis? Wie sicher sind die Plattformen „Instagram“, „Facebook“ und „Snapchat“? Nur eine der vielen Fragen, die in der Projektwoche den Schülerinnen und Schüler der Wirtschaftsschule und des Berufskollegs vor Augen geführt wurden. Begleitet wurde dieses Projekt von den Lehrkräften Roman Schlosser und Henning Hach.

Eine Woche lange waren die MitarbeiterInnen der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg an der KSCr und haben über die Risiken des Internets aufgeklärt. Das Highlight des Projekts war ein Escape Room, aus dem die Gruppe als Abschluss nach pädagogischen Workshops spielerisch ein Gruppenerlebnis zu den Themen Privatsphäre, Influencer oder Bildrechte „entkommen“ musste. Die begleitenden Methoden vermittelten Wissen, z.B. über Kommerzialisierung im Netz, sogenannten „Fake News“ und das Interesse an persönlichen Daten von vielen Akteuren. Hierbei wurden in den verschlossenen Räumen innerhalb einer festgelegten Zeit Rätsel gelöst, um den Hackern auf die Spur zu kommen. Die Schüler*innen waren mit großer Begeisterung bei der Sache und zeigten sich ehrgeizig. „Mir ist klar geworden, wie wichtig ein sicheres Passwort ist. Ich habe es gleich nach dem Workshop geändert“, sagt Jana Pagel, Schülerin der WS 1/1. Ziel ist es, dass die SchülerInnen ihr eigenes Medienverhalten reflektieren und in vielfältiger Form überprüfen. Der Workshop bot unseren SchülerInnen eine Lernerfahrung der anderen Art. Medienkompetenz ist wichtiger denn je – gerade im Zeitalter der zunehmenden Digitalisierung.

 

Zurück