Aktuell-Leser

Lesung zum Krimi „Todesgleis“

Einen spannenden Krimi zu lesen, ist das Eine. Diesen von der Autorin vorgelesen zu bekommen, etwas sehr Besonderes. Diese Erfahrung konnten die Schülerinnen und Schüler der Kaufmännischen Schule Crailsheim machen, als die Autorin Wildis Streng zum zweiten Mal an die Schule kam, um aus ihrem aktuellen Kriminalroman „Todesgleis“ zu lesen. Äußerst sympathisch entführte die Autorin die jungen Erwachsenen in die Welt der beiden Kommissare Lisa Luft und Heiko Wüst. Diese haben auch in ihrem fünften Fall, der wie die Vorgängerkrimis ebenfalls in Crailsheim spielt, einiges zu tun: Fritz Klingler, Mitglied im Modelleisenbahnclub Crailsheim, wird dort tot aufgefunden. Die Ermittlungen führen zu mehreren potentiellen Mördern, denn Feinde hatte der Tote aufgrund seines schwierigen Charakters wohl mehrere... Wer der Mörder ist, hat Streng den Anwesenden zwar nicht verraten, aber durch ihre Lesung spannende Einblicke in die von ihr geschaffene regionale Krimikulisse gegeben, in die sich die Schüler aufgrund ihrer Ortskenntnis schnell einfinden konnten. Der von der Autorin zum Besten gegebene Hohenloher Dialekt der Akteure perfektionierte dieses einheimische Krimierlebnis und erfreute die Zuhörer. Wildis Streng kann allerdings nicht nur Krimis schreiben, auch Kurzgeschichten gelingen ihr ganz wunderbar. Daher verwunderte es nicht, dass die Schülerinnen und Schüler ihr interessiert zuhörten, als sie eine davon vorstellte. Am Ende der Lesung signierte Streng das schuleigene Exemplar von „Todesgleis“ - die KSCr wird also wohl nicht mehr sehr lange im Dunkeln tappen, wenn es darum geht, wen Luft und Wüst am Ende des Krimis als Mörder festsetzen werden.

Zurück