Aktuell-Leser

Verabschiedungen zum letztjährigen Schuljahr

Herr OStD Kottenstein mit Frau Dickmanns-Kempf und Herrn Thalheimer

Der Schulleiter der Kaufmännischen Schule Crailsheim, Peter Kottenstein, verabschiedete zum Ende des Schuljahres 2021/2022 gleich zwei Lehrkräfte.

Mit Jutta Dickmanns-Kempf geht wahrhaftig eine gute Seele von der Schule. Nicht nur bei den Kollegen, sondern auch bei den Schülern war Dickmanns-Kempf sehr geschätzt. Nach dem Abitur schlug sie 1980 in Aschaffenburg zunächst eine Ausbildung zur Bekleidungsschneiderin ein. Darauf aufbauend, studierte sie Anglistik und Textilindustrie an der TU Hannover und hat so den Weg in Richtung Schuldienst eingeschlagen. Von 1987 bis 1989 hat Dickmanns-Kempf das Referendariat an der Kerschensteinerschule in Stuttgart absolviert, bevor sie im Sommer 1989 nach Crailsheim zunächst an die Gewerbliche Schule gekommen ist. Ab 1994 unterrichtete die Lehrerin an der KSCr und aufgrund sehr guter Leistungen wurde Jutta Dickmanns-Kempf bereits im Jahr 2000 frühzeitig zur Oberstudienrätin ernannt. Nicht nur das Unterrichten bereitete ihr Spaß, sondern auch außerunterrichtlich engagierte sie sich in vielerlei Hinsicht: im Team Kreativ, als Personalratsmitglied oder auch als Beratungslehrerin. Durch zwei angesparte Freistellungsjahre ist es der Englischlehrerin nun möglich, den Vorruhestand zu genießen.

Auch Josef Thalheimer verlässt nun die KSCr. Nach seinem Freistellungsjahr geht der aus Rosenberg stammende Religionslehrer ab August offiziell in den Ruhestand.

Thalheimer hat in Innsbruck katholische Theologie studiert. 1988 kam er zurück in die Heimat, in den Ostalbkreis und leitete in Ellwangen das Jugendzentrum. Irgendwie brannte sein Herz aber doch für den Schuldienst, so entschied er sich, 1992 das Referendariat im Kirchendienst in Aalen zu absolvieren. 1994 war er zunächst als Religionslehrer am Beruflichen Schulzentrum in Göppingen tätig, 1995 am Beruflichen Schulzentrum Schwäbisch Gmünd, 1998 an der KS Aalen mit Abordnung nach Crailsheim zur EGS und KSCr und 2001 kam letztendlich die vollständige Zuordnung zur KSCr. 2013 stand die Beförderung zum Oberstudienrat an.

Josef Thalheimer setzte sich ebenfalls für viele außerschulische Belange ein, zum Beispiel leistete er Aufklärungsarbeit in Sachen Alkohol, Aids, Mobbing und Gewalt als Funktion der Suchtpräventionslehrkraft.

Das Kollegium der Kaufmännischen Schule Crailsheim wünscht den beiden Lehrkräften alles Gute für ihren wohlverdienten Ruhestand.

Zurück