Kaufmännische Berufsschule

Kaufmännische Berufsschule (KBS) - hier lernen wir einen Beruf

Was ist die KBS?

Die Kaufmännische Berufsschule besteht seit 1914 und ist die älteste Schulart an der KSCr. Die KBS ist eine Pflichtschule für Auszubildende in Teilzeitform. Die Auszubildenden sind 1,5 Tage pro Woche in der Schule und die restliche Zeit in ihrem Ausbildungsbetrieb. Die Berufsschule vermittelt neben Allgemeinbildung gemeinsam mit den Ausbildungsbetrieben berufsbegleitendes Fachwissen. Zur Zeit werden in Crailsheim ca. 450 Auszubildenden in 21 Fachklassen unterrichtet. Es werden folgende Ausbildungsberufe angeboten:

  • Bankkaufmann/kauffrau
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Einzelhandelskaufmann/kauffrau
  • Groß- und Außenhandelskaufmann/kauffrau
  • Industriekaufmann/kauffrau
  • Verkäufer/Verkäuferin

Daneben können folgende Zusatzqualifikationen erworben werden: Zusatzqualifikation Fachhochschulreife, Zusatzqualifikation Internationales Wirtschaftsmanagement mit Fremdsprachen, Zusatzqualifikation Finanzassistent, Fremdsprachenzertifikat Englisch Niveau I bis III.

Welche Ziele verfolgt die KBS?

Die Dauer der Ausbildung liegt in der Regel bei drei Jahren. Mit Abitur oder mittlerer Reife und dem Einverständnis des Ausbildungsbetriebes ist allerdings auch eine Lehrzeitverkürzung auf 2 oder 2 1/2 Jahre möglich. Im ersten Jahr erhält man ein breites Wissen über das gesamte Berufsfeld "Wirtschaft". Im zweiten und dritten Jahr werden die berufsspezifischen Kenntnisse vertieft. Der theoretische Teil der Abschlussprüfung wird an der Berufsschule abgelegt, der praktische Teil erfolgt vor einem Prüfungsausschuss derIndustrie- und Handleskammer oder Handwerkskammer . Mit Bestehen der Abschlussprüfung endet die Berufsschulpflicht.

Welche zusätzlichen Angebote bietet die KBS?

In der KBS kommen verstärkt schülerzentrierte Lehr- und Lernformen zum Einsatz:

  • Im 1. Ausbildungsjahr werden berufsorientierte Projekte durchgeführt und Themenbereiche handlungsorientiert bearbeitet.
  • Zur Vorbereitung auf eine freiwillige Prüfung in Englisch mit unterschiedlichen Nieveau wird ein Kurs angeboten (KMK-Zertifikat)
  • Im 3. Ausbildungsjahr wird ein Kurs zur Prüfungsvorbereitung angeboten.

Für besonders motivierte Schüler besteht in der KSCr die Möglichkeit neben der Berufsausbildung eine Zusatzqualifikation zu erhalten:

  • Internationales Wirtschaftsmanagement mit Fremdsprachen für Auszubildende mit Vorbildung Allgemeine oder Fachgebundene Hochschulreife und verkürzter Lehrzeit.
  • Fachhochschulreife für Auszubildende mit Vorbildung Mittlerer Reife.
  • Finanzassistent für Bankkaufleute

Merkblätter und Informationen zur Bewerbung finden Sie hier.

Wie sieht der Stundenplan in der KBS aus?

StK = Steuerung und Kontrolle, BWL = Betriebswirtschaftslehre, BOP = berufsorientierte Projekte, GW=Gesamtwirtschaft
IV = Informationsverarbeitung

 

In der KBS sind die Auszubildenden 1 1/2 Tage an der Schule. Die Unterrichtstage wechseln in jedem Ausbildungsjahr:

  • 1. Ausbildungsjahr: Montag und Donnerstagvormittag
  • 2. Ausbildungsjahr: Dienstag und Donnerstagnachmittag
  • 3. Ausbildungsjahr: Mittwoch und Freitagvormittag
  • Für Bankkaufleute trifft diese Regelung nicht zu.

Wenn ihr noch Fragen habt, setzt euch mit Herrn Karg in Verbindung. Er steht euch gerne zur Verfügung.